Knappe Finanzen beim Kreisjugendring

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Landkreis - Der finanzielle Spielraum des Kreisjugendrings ist auch 2013 knapp bemessen. Der Landkreis Mühldorf ist erneut der größte Geldgeber.

Die finanzielle Lage beim Kreisjugendring (KJR) Mühldorf ist angespannt. Wie der Mühldorfer Anzeiger am Freitag berichtet, sind keine neuen Rücklagen und kaum Investitionen möglich.

Der Haushaltsentwurf für das Jahr 2013 hat ein Volumen von 283.190 Euro. Die meisten Einnahmen kommen vom Landkreis Mühldorf, der 153.000 Euro beisteuert. Das ist mehr als im Vorjahr und erlaubte daher die Einstellung einer zusätzlichen Pädagogin.

Das Personal ist der größte Posten bei den Ausgaben. 117.000 Euro sind dafür vorgesehen. 102.000 Euro sind für die verschiedenen Projekte des KJR eingeplant und 21.000 Euro fließen an die Jugendorganisationen und - verbände im Landkreis. Der KJR wartet noch auf die Nebenkostenabrechnungen für die Schenkerhalle und die Geschäftsstelle. Einige Veranstaltungen im Winter werden daher noch zu größeren Ausgaben führen.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © KJR

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser