Mühldorfer Delegation bei Verabschiedung von Marianne Bauer

Inspiration aus Südtirol für den Landkreis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Claudia Holzner, Geschäftsbereichsleiterin und Vertreterin im Amt, Landrat Georg Huber, Marianne Bauer, Marianne Glück, Schulleiterin der Fachakademie für Sozialpädagogik Mühldorf (v.l.n.r.).

Mühldorf - Wenn in Italien eine Kindergartendirektorin in den Ruhestand geht, interessiert das in Bayern üblicherweise niemanden besonders. Ganz anders ist das allerdings, wenn die künftige Pensionistin Marianne Bauer heißt.

Dann reist nämlich eine Delegation aus dem Landkreis Mühldorf mit Landrat Georg Huber nach Schlanders in Südtirol und nimmt an der offiziellen Feier teil. Schließlich besteht bereits seit Längerem eine enge Verbindung zu Marianne Bauer. Sie war die Direktorin des Kindergartensprengels Schlanders und wurde vor kurzem in den Ruhestand verabschiedet.

Zum Lernen nach Südtirol

Die frisch gebackene Ruhständlerin: Marianne Bauer.

2008 stellte die stellvertretende Schulleiterin der Fachakademie, Marianne Glück, den Kontakt zu Bauer her. Sie nahm auch an der Reise teil. Familienbildung und Übergangsmanagement waren und sind wichtige Kernbereiche von „Lernen vor Ort.“ Auf diesen Themengebieten hat Marianne Bauer Maßstäbe gesetzt und Pionierarbeit geleistet.

Bereits 2009 reiste eine Gruppe von Verantwortlichen aus Verwaltung, Politik und Bildung quasi auf Lehrfahrt nach Südtirol. Mit dem von ihr entwickelten Leitbild hat Marianne Bauer auch wichtige Impulse für die Arbeit im Landkreis gegeben. 

Der Landkreis hat sich einiges abgeschaut

Konkret waren das mehrere Meilensteine: Nach dem Vorbild des Kindergartenwesens in Südtirol wurden in Kooperation mit der Fachakademie gemeinsame Leitsätze und konkrete Ziele für die Arbeit in den Kindertageseinrichtungen im Landkreis Mühldorf festgelegt. Als weiterer Schritt folgte die Einrichtung einer trägerunabhängigen Fachberatung für Kindertageseinrichtungen mit Sitz im Landratsamt. Darüber hinaus wurden in enger Abstimmung mit Gemeinden und Kitas verbindliche Qualitätsstandards für Kitas festgelegt.

Auch die Bildungsregion hat profitiert

In seiner Laudatio bedankte sich Landrat Georg Huber bei Marianne Bauer für die Unterstützung: „Wir wären heute keine Bildungsregion, wenn es nicht Menschen wie Marianne Bauer gegeben hätte, die uns inspiriert hätten.“ Mit ihrer Überzeugung von Qualität, Organisation und Führung sowie der Achtsamkeit dem Kind gegenüber habe sie Maßstäbe gesetzt und der Landkreis durfte davon profitieren.

Quelle: Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf a. Inn

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser