Mit vielen User-Fotos

Darum hat der "Erdbeermond" viele enttäuscht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Mond über Bad Feilnbach

Landkreis - Viele unserer User warteten am Montagabend auf einen roten Mond und waren dann ziemlich enttäuscht. 

Am Montagabend gab es ein seltenes Himmelsschauspiel, das zuletzt 1967 zu sehen war und erst wieder im Jahr 2062 erscheinen wird: Gleichzeitig Vollmond und Sommersonnenwende, also die kürzeste Nacht des Jahres auf der nördlichen Erdhalbkugel. 

Das Missverständnis Erdbeeren

Der Name "Erdbeermond", der für den Juni-Mond verwendet wird, hat dabei nichts mit einer besonderen knallroten Färbung des Erdtrabanten zu tun. Die lediglich leicht-rötliche/orange Färbung am Montagabend trat dadurch auf, dass sich der Mond im Juni näher am Horizont befindet, wodurch der Erdtrabant auch größer wirkt. Je tiefer Mond oder auch die Sonne (Morgen- und Abendrot) am Horizont stehen, desto rötlicher erscheinen sie.

Die Bezeichnung "Erdbeermond" stammt angeblich von den Indianern, weil er ihre Erntezeit einläutete. 

In diesem Jahr jedoch war der "Erdbeermond" lediglich durch die gleichzeitige Sonnenwende ein besonderes Zusammenspiel. Im Vorfeld wurden wohl durch die mediale Berichterstattung zu hohe Erwartungen geweckt

Sternwarten-Leiter: Kannte die Bezeichnung "Erbeermond" gar nicht

Professor Dr. Elmar Junker, Leiter der Rosenheimer Sternwarte, klärte uns auf Anfrage über den Hype um den "Erdbeermond" auf. Er kannte diese Bezeichnung bis gestern gar nicht, so Junker. "Es sind Begriffe, wie auch der Blutmond, die aus dem us-amerikanischen Sprachraum zu uns gelangen." 

Letztlich sei es lediglich eine statistische Wahrscheinlichkeit, dass irgendwann (etwa alle 70 Jahre) die Sommersonnenwende und der Vollmond zusammentreffen. Wobei der Sommeranfang in der Nacht um 0.34 Uhr war, während der Vollmond um 13.02 Uhr am Himmel erschien. Diese zeitliche Nähe sei aus Sicht von Professor Junker aber kein "Himmelsspektakel". Als solches würde er eher die besonderen Regenbögen bezeichnen, die am Freitag in unserer Region zu sehen waren. Ihn selbst habe der helle Vollmond gestern eher gestört, weil er mit seinen Studenten auf der Sternwarte lichtschwache Objekte beobachten wollte..

Eher findet es der Astronom erwähnenswert, dass wir derzeit fast Polartage haben, weil die Tage derzeit am längsten sind und es durch den Vollmond auch nachts nicht richtig dunkel wird. 

User warteten vergeblich

Bilder vom Erdbeermond einfach an redaktion@ovb24.de oder via Lesereporter schicken - wir veröffentlichen am Dienstag Ihre Bilder

Von einigen User erhielten wir auch enttäuschte Reaktionen: "Von Rot keine Spur, der Mond hat so hell und weiß geleuchtet, als wäre er eine Stadion-Flutlichtanlage", schrieb uns etwa Eberhard Hobert aus Bernau am Chiemsee, der gespannt in den Himmel blickte. 

Erdbeermond: Die Fotos unserer User

Kerstin Glas aus Bad Reichenhall genoss den Abend dennoch: "Sitze auf meinem Balkon und habe gewartet bis der Mond aufgeht. Jetzt ist er da, aber leider nicht rot. Ich finde es ist aber trotzdem ein schönes Foto!", schrieb sie uns. Ihr Bild finden Sie in der Fotostrecke oben.

Auf Twitter nahmen es einige mit Humor:

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser