Polizeibilanz zu Halloween für die Region

Baseballschläger, jugendliche Zündler und ein Horrorclown

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim/Landkreis - Die Halloween-Nacht verlief im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd insgesamt weitgehend recht ruhig und friedlich. Einige Einsätze gab es aber trotzdem:

Die Einsatzzentrale registrierte in der vergangenen Nacht 116 Einsätze, was im Vergleich zu einer "normalen" Nacht keine bemerkenswerte Auffälligkeit bedeutet. Es gab natürlich Ruhestörungen (18), Verkehrsunfälle (5), Körperverletzungsdelikte (9), Sachbeschädigungen (13) und auch "Horror-Clown"-Sichtungen (11).

Jugendliche mit Baseballschlägern in Trostberg

Im Rahmen einer Personenkontrolle fanden Polizeibeamte am Montagabend um 22.30 Uhr in Trostberg bei fünf Jugendlichen (14 bis 15 Jahre alt) Spraydosen und Baseballschläger. Einer der Jugendlichen war geständig und zeigte der Streife nach der Kontrolle Güterwaggons, welche die Fünf besprüht hatten. Es gab eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Insgesamt waren 12 Waggons betroffen.

Die Sachbeschädigung am Wehrbau in Trostberg ist nach bisherigen Erkenntnissen allerdings einer anderen, etwa zehn- bis 20-köpfigen Personengruppe zuzuordnen. Diese Gruppe hielt sich zunächst im Bereich der Schrebergärten auf und zog dann Richtung Wäschhausen weiter. 

Diese Täter verbogen weiter eine Straßenlaterne, besprühten sie mit schwarzem Lack und versahen einen Streugut-Kasten mit einem Hakenkreuz. Der Sachschaden liegt bei etwa 250 Euro. Sachdienliche Hinweise und Informationen bitte an die Polizeiinspektion Trostberg unter der Telefonnummer 08621/98420.

Horrorclown entfacht Stichflamme in Altötting

Ein Vater war in Altötting mit seinem Sohn und drei Nachbarskindern unterwegs, um Süßigkeiten einzusammeln, als gegen 19.30 Uhr ein Clown vor die Gruppe sprang und auf sie zuging. Der Vater stellte sich schützend zwischen Clown und Kinder. Daraufhin zog der Clown eine Deospraydose heraus, entzündete das austretende Gas und ging dann weiter auf die Gruppe zu. 

Der Vater trat dem Clown dann mit dem Fuß die Spraydose aus der Hand, der Clown flüchtete. Verletzt wurde niemand. Es gab eine Anzeige gegen den (unbekannten) Clown wegen Bedrohung.

Mehrere Einsätze in Rosenheim

Auch die Polizei in Rosenheim hatte einiges zu tun. Dabei ging es um Betrunkene, Klopapier im Park oder fliegende Eier. Auch einige Waffen mussten die Beamten sicherstellen.

Burschen fackeln Bank und Holzbrücke ab

Einen besonders schlechten Halloween-Scherz dachten sich ein 16-jährger Gmunder und ein gleichaltriger Rottacher aus. Sie kauften am Nachmittag einen Fünf-Liter-Benzinkanister samt brennbarem Inhalt. Gegen 21.30 Uhr setzten sie mit dem Benzin zunächst im Bereich der Rottacher "Popperwiese" einen Mülleimer und eine Bank in Brand. Der Mülleimer musste von der Feuerwehr gelöscht werden.

Doch damit nicht genug: Schließlich gossen die beiden Maskierten eine große Menge Benzin auf eine hölzerne Brücke über die Weißach und entzündeten dies. Die Brücke stand kurzzeitig in Brand. Die anfahrende Feuerwehr musste nicht eingreifen, da eine Polizeistreife den Brand löschen konnte.

Durch eine Zivilstreife der Bad Wiesseer Polizei konnten die beiden Jugendlichen im Bereich der sog. Ringseekurve gesichtet und schließlich gestellt werden. Anfängliches Leugnen war zwecklos, da die Jugendlichen ihre Taten mit ihrem eigenen Handy dokumentiert hatten. Beide erwartet nun eine Strafanzeige und die Regulierung der entstandenen Schäden, deren Höhe noch nicht bekannt ist.

125 Einsätze beim Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Insgesamt wurden 125 Einsätze mit Halloweenbezug im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord registriert. Hierbei nahmen die Beamten 23 Ruhestörungen, 14 Sachbeschädigungen mit einer Gesamtschadenshöhe von etwa 2.500 Euro, acht Körperverletzungen mit insgesamt elf Leichtverletzten sowie vier Verkehrsunfälle mit einem Leichtverletzten, auf.

Viermal wurden „Horror-Clowns“ gesichtet, wobei es in einem Fall möglicherweise zu einer Sachbeschädigung kam. In Gauting hatten drei unbekannte Personen, einer davon trug eine Clown-Maske, zwei Bierflaschen auf ein vorbeifahrendes Auto geworfen.

In Dorfen kontrollierten die Beamten einen 16-Jährigen, der neben Marihuana auch einen selbst gebastelten Sprengsatz mitführte, den er auf einem Parkplatz zünden wollte, wie er gegenüber den Polizeibeamten zugab.

Am Bahnhof in Eching griff ein mit einer weißen Kapuze verkleideter Mann mehrere Jugendliche mit einem Pfefferspray an und bedrohte sie auch noch mit einem Baseballschläger sowie einem Messer. Auch gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten stieß der 32-jährige Mann Bedrohungen und Beleidigungen aus. Fünf Jugendliche wurden durch das Pfefferspray leicht verletzt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/Nord/Polizei Trostberg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser