Die Wetteraussichten bis zum Feiertag

Wärmster September seit 1880: Kommt nun der goldene Oktober?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis - Der September 2016 ist der wärmste September seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1880. Er übertrifft damit den bisherigen Rekord-September aus dem Jahr 2006. Wird auch der Oktober 2016 so golden werden?

Über weite Strecken brachte der September Temperaturen über 25, teilweise sogar über 30 Grad. Selbst in den letzten Monatstagen wurden noch hier und da die 25 Grad überschritten. Dazu brachte der September 2016 55 Prozent mehr Sonnenschein als im langjährigen Durchschnitt. Wird auch der Oktober 2016 so golden werden?

Fällt der Oktober-Start ins Wasser?

„Nach dem Super-September 2006 folgten damals weitere zu warme Monate. Auch der Oktober wurde damals deutlich wärmer als üblich. Doch in diesem Jahr fällt der Oktober-Start erst einmal ins Wasser. Am kommenden Wochenende dominieren die Wolken. Dabei fällt immer wieder Regen oder es gibt Schauer. Doch zum Tag der Deutschen Einheit scheint wieder weitgehend die Sonne vom Himmel. Auch danach scheint in der ersten Oktoberwoche immer wieder die Sonne vom Himmel. Viel Regen ist dann nicht in Sicht. Die Chancen für einen goldenen Oktober stehen damit gar nicht mal so schlecht“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Bodenfrost wird zur Gefahr für Pflanzen

Service:

Das Wetter in ihrer Region

- Das Auto richtig winterfest machen

Aber aufgepasst: Nachts wird es in der kommenden Woche recht frisch. Die Werte gehen meist in den einstelligen Bereich zurück. Zudem kann es stellenweise Bodenfrost geben. Für empfindliche Pflanzen kann es also kritisch werden. Mit dem Oktober beginnt auch wieder die Zeit für die Winterreifen. Also Faustregel gilt nämlich: Winterreifen von O bis O, von Oktober bis Ostern. Gerade die Nachtwerte sind bereits ideal zur Benutzung von Winterreifen, da diese unter 7 Grad eine deutlich bessere Griffigkeit haben als Sommerreifen. Man sollte also auch bald dran denken, einen Termin zum Reifenwechsel zu vereinbaren.

Vorhersage für Donnerstag

  •  19 bis 26 Grad, oft freundlich, im Norden mehr Wolken

Donnerstagvormittag lösen sich die örtlichen Nebelfelder auf. Nach Abzug von höheren Wolkenfeldern scheint dann überall die Sonne. Die Höchstwerte verteilen sich zwischen 20 Grad im Hofer Land und örtlich 25 Grad im Alpenvorland sowie in Unterfranken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest, in Böen frisch, in Franken auch stark.

In der Nacht zum Freitag ziehen einige Wolken ins nördliche Franken. Sonst ist es klar. Insbesondere an der Donau und an deren Zuflüssen entsteht stellenweise Nebel. Die Luft kühlt auf 14 Grad am unteren Main und bis 6 Grad in einigen Alpentälern ab.

Vorhersage Freitag

  • 14 bis 24 Grad, im Süden Sonne, sonst Wolken und Regen

Am Freitag überwiegt im nördlichen Franken starke Bewölkung, am Nachmittag und Abend können Richtung Unterfranken erste Tropfen fallen. Südlich der Alb scheint nach Auflösung einiger Nebelfelder die Sonne. In der Rhön erreicht die Temperatur maximal 18, an der Salzach 25 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, mitunter auch frisch, im Norden mit starken Böen aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Samstag weitet sich von Württemberg her Regen auf große Teile Nordbayerns aus. Im Süden ist es zunächst gebietsweise gering bewölkt, ehe in der zweiten Nachthälfte einige Wolkenfelder heranziehen. Stellenweise bildet sich dort Nebel. Die Frühwerte liegen zwischen 12 Grad am Main und 7 Grad im Alpengebiet.

Vorhersage Samstag

  • 14 bis 23 Grad, wechselhaft mit Schauern

Am Samstag regnet es in Franken mal mehr, mal weniger. Im Alpenvorland sowie vor allem Richtung Niederbayern scheint dagegen zunächst häufig die Sonne, ehe auch dort die Wolken allmählich dichter werden. Am späteren Nachmittag und abends sind an den Alpen einzelne Schauer und Gewitter möglich, später setzt auch in Schwaben Regen ein. In der Rhön werden maximal 13, an der unteren Donau 22 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, mitunter frisch aus Südwest bis West.

In der Nacht zum Sonntag erreicht der Regen auch den Alpenrand und den Bayerischen Wald. Nördlich der Alb lockern die Wolken auf, es folgen aber einzelne Schauer nach. Die Temperatur sinkt auf 13 bis 7 Grad.

Vorhersage Sonntag

  • 12 bis 19 Grad, viele Wolken und immer wieder Regen

Am Sonntag fällt an den Alpen noch etwas Regen. Im Vorland bleibt die Wolkendecke vielfach dicht, während sich in Franken gelegentlich die Sonne zeigt. Jedoch sind dort einzelne Schauer möglich. Die Temperatur steigt an den Alpen nur wenig über 10, sonst auf 14 bis 19 Grad. Der Wind weht im Süden schwach, in Franken zeitweise mäßig aus westlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag klingt der Regen auch an den Alpen ab. Richtung Oberfranken gehen noch kurze Schauer nieder. Sonst werden die Wolkenlücken größer, gebietsweise klart der Himmel sogar auf. In der frisch einfließenden Meereskaltluft sinkt die Temperatur auf 9 bis 4 Grad.

Vorhersage Montag/Tag der Deutschen Einheit

  • 14 bis 20 Grad, oftmals schön und trocken

mh mit Material von DWD und wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser