DWD: Schneefallgrenze sinkt auf 1000 Meter

Winter gibt erstes Gastspiel in Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Mittwoch sinkt die Schneefallgrenze zum ersten Mal in dieser Saison auf 1000 Meter.

Landkreis - Der Sommer in Bayern hat das Feld mittlerweile komplett dem Herbst überlassen – und auch der Winter schickt noch in dieser Woche seine ersten Grüße in den Freistaat. Die Schneefallgrenze sinkt laut Deutschem Wetterdienst auf 1000 Meter.

Der Winter gibt in dieser Woche in Bayern ein erstes Gastspiel. Kurzzeitig werde die Schneefallgrenze in den Alpen und auf den Hochlagen des Bayerischen Waldes in der Nacht zum Donnerstag auf 1000 Meter sinken, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Am Kitzsteinhorn fielen am Wochenende bereits die ersten 20 Zentimeter Neuschnee. Die ersten Skifahrer erfreuen sich schln am weißen Gold.

Vorhersage Mittwoch

Mittwochfrüh und am Vormittag hält sich an den Alpen und im angrenzenden Vorland am Vormittag hochnebelartige Bewölkung. Später kommt dort, wie zuvor in weiten Teilen Südbayerns und im westlichen Franken, zeitweise die Sonne hervor. Zu den östlichen Mittelgebirgen hin bleibt die Wolkendecke dagegen den ganzen Tag über dicht. Am Nachmittag und am Abend fällt nahe Tschechien gelegentlich etwas Regen, oberhalb 1400 Meter mischen sich auch Schneeflocken darunter. Die Maxima der Temperatur liegen zwischen 8 Grad in Oberfranken und 14 Grad am unteren Main. Der Wind weht mäßig, zeitweise frisch, ab dem späteren Nachmittag auch mit starken Böen aus Nordost.

Das aktuelle Wetter in ihrer Region

In der Nacht zum Donnerstag gibt es im westlichen Franken und in Schwaben zunächst noch größere Lücken zwischen den Wolken. Sonst verdichten sich die Wolken von Ostbayern her. Zudem kommt der leichte bis mäßige Regen von Osten allmählich bis nach Mittelfranken und nach Schwaben voran. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 1000 Meter ab. Die Luft kühlt auf 6 Grad am Main und bis 0 Grad im Oberallgäu ab. Vor allem im Allgäu kann es zudem gebietsweise leichten Frost in Bodennähe geben.

Vorhersage Donnerstag

Am Donnerstag ist es stark bewölkt. Gelegentlich fällt etwas Regen. Die Schneefallgrenze schwankt um 1500 Meter. Die Nachmittagswerte verteilen sich zwischen kühlen 7 Grad im Frankenwald und 12 Grad im Raum Aschaffenburg. Der Wind weht mäßig, an den nördlichen Mittelgebirgen zeitweise mit frischen bis starken Böen um Nord.

In der Nacht zum Freitag fällt hier und da etwas Regen oder Nieselregen. Die Temperatur sinkt auf 8 Grad am unteren Main und bis 2 Grad im Oberallgäu. Am Alpenrand kann stellenweise Frost in Bodennähe auftreten.

Vorhersage Freitag

Am Freitag liegt eine kompakte Wolkendecke über großen Teilen des Freistaats. Die größten Chancen auf zumindest etwas Sonnenschein bestehen Richtung Bodensee. Stellenweise regnet es leicht. Mit maximal 7 bis 13 Grad bleibt es kühl. Der Wind weht schwach bis mäßig, zum Teil auch frisch aus Nord bis Ost.

In der Nacht zum Samstag kann vereinzelt etwas regnen. Die Wolkendecke bleibt meist geschlossen. Am Untermain liegen die Frühwerte bei 6, im höheren Bergland bei 2 Grad.

mh mit Material des DWD

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser