Montagearbeiter mit Wurfstern festgenommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieser Wurfstern wurde bei der Personenkontrolle beschlagnahmt.

A8/Irschenberg - Einen verbotenen Wurfstern haben Verkehrspolizisten bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A8 sichergestellt. Den Besitzer erwartet eine Anzeige.

Auf der Autobahn München-Salzburg kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Rosenheim heute Vormittag einen Pkw Toyota mit ungarischer Zulassung.

Das Fahrzeug war mit zwei jungen Montagearbeitern aus Osteuropa besetzt, die nach eigenen Angaben von einer Baustelle zur anderen unterwegs sind um vor Ort als Lüftungstechniker zu arbeiten.

Bei der anschließenden Kontrolle wurden im Rucksack des 28-jährigen Beifahrers nicht nur Cannabissamen aufgefunden, sondern auch ein Wurfstern (auch Shuriken genannt). Das Waffengesetz verbietet deren Besitz und Inverkehrbringen, unabhängig von der Form, der Klingenlänge oder sonstiger Merkmalen. Für jeglichen Umgang mit diesem verbotenen Gegenstand sieht das WaffG eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren vor.

Gegen den 28 Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, sowie Waffengesetz eingeleitet.

Nach Sicherstellung des „Sterns“, und der nach dem Betäubungsmittelgesetz verbotener Cannabissamen, einer erkennungsdienstlichen Maßnahme und Hinterlegung einer dreistelligen Sicherheitsleistung, konnte der junge Mann seine Fahrt nach München fortsetzten.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser