Golden Retriever reißt Rehkitz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Amerang - Gassi gehen mit Folgen: Im Ameranger Moos hat bereits am Samstag ein Golden Retriever ein Rehkitz gepackte und zu Boden gezogen. Das Reh überlebte den Angriff nicht.

Am Samstag, 17. November, gegen 14 Uhr, befand sich eine Hundeführerin aus der näheren Umgebung des Landschaftsschutzgebietes im Ameranger Moos und ließ ihren Hund der Rasse Golden Retriever frei laufen. In der Nähe des Zillhamer Sees, neben dem Moosrundweg, entfernte sich der Hund so weit von der Hundebesitzerin, dass diese offensichtlich nicht mehr auf ihren Hund einwirken konnte.

Kurz darauf sahen ein paar Spaziergänger, wie der Hund auf freier Wiese ein Rehkitz packte und zu Boden zog. Als der Beobachter dann in Richtung des Hundes ging, ließ dieser von dem bereits abgewürgten Rehkitz los. Das Reh musste vom zuständigen Jäger entsorgt werden.

Die Hundebesitzerin erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige bei der Unteren Jagdbehörde wegen Verstoßes gegen das Bayerische Jagdgesetz und das Bayer. Naturschutzgesetz.

In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass im Landschaftsschutzgebiet Halfinger Freimoos das Laufenlassen von Hunden grundsätzlich verboten und ebenfalls bußgeldbewährt ist. Leider bestätigen Beobachtungen des Jagd- und Umweltsachbearbeiters der Polizei Wasserburg, dass sich die Verstöße bezüglich des freien Laufen lassen der Hunde drastisch erhöhen. Trotz entsprechender Hinweisschilder wird das Verbot nicht befolgt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Kontrollen diesbezüglich verstärkt werden und erforderlichenfalls Anzeige erstattet wird.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser