Ausgerissene Kälber halten Polizei auf Trab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tattenhausen - Zwölf ausgebrochene Kälber sorgten bei der Polizei für einen Großeinsatz. Viele der Kälber liefen auf Felder im Umkreis und konnten wieder eingefangen werden.

Gegen 10:20 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein, dass zwischen Ostermünchen und Tattenhausen bis zu zwölf Kälber von einer Weide ausgebrochen sind. Die Polizei suchte mit der Reiterstaffel und mehreren Streifenwägen sowie Kräften der Bundespolizei nach den Kälbern. Unterstützt wurden sie von vielen freiwilligen Helfern aus der Umgebung, die ebenfalls nach den Kälbern im Großraum Tattenhausen suchten.

Die Einige der Kälber überquerten dabei die vielbefahrene Staatsstraße 2080 und ließen sich auf verschiedenen Feldern im Umkreis nieder. Da die Gefahr bestand, dass sich Kälber auch auf den Bahngleis befinden, musste der Zugverkehr zwischen Großkarolinenfeld und Ostermünchen zeitweise auf Sicht fahren. Bis auf drei konnten alle Kälber innerhalb von zwei Stunden wieder eingefangen werden. Diese werden zur Stunde immer noch durch die berittene Polizei gesucht. Lediglich ein Kalb brach sich auf der Flucht ein Bein.

Pressemeldung Polizei Bad Aibling

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser