Unfall in Mühldorf

Autofahrer übersieht beim Abbiegen Radfahrer - Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf am Inn - Am Mittwochabend kam es in der Friedrich-Ebert Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Autofahrer und einem Radfahrer, als das Auto links abbog und den Radfahrer übersah.

Am23. November ereignete sich gegen 17.20 Uhr ein Unfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Auto. Der 45-Jährige Autofahrer fuhr zunächst aus der Bahnhofsstraße in die Friedrich-Ebert-Straße ein und wollte dort sofort nach links auf den Parkplatz am Bahnhof abbiegen.

Da auf der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Bahnhofsplatz die Ampel rot zeigte, staute sich dahinter der Verkehr. Ein Fahrzeug machte dem Autofahrer Platz, damit dieser abbiegen konnte. Als er schließlich abbiegen wollte, übersah der Fahrer den verbotenerweise auf dem Gehweg fahrenden, 22-jährigen Asylbewerber, aus dem Landkreis Altötting. Zwischen den beiden kam es anschließend zu einem Zusammenstoß.

Der 22-jährige wurde bei dem Zusammenstoßleicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Mühldorf verbracht. Am Fahrrad des 22-jährigen entstand Sachschaden an der vorderen Felge. Am Auto des 45-jährigen entstand nach derzeitigen Kenntnissen kein Schaden.

Seitens der Polizei wird darum gebeten, zum einen als Fahrradfahrer nicht auf dem Gehweg zu fahren und gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, besonders auf seine Beleuchtungseinrichtung zu achten. Zudem wäre es für die eigene Sicherheit als Fahrradfahrer ratsam, wenn man sich hell kleidet oder zumindest Reflektorstreifen an der Kleidung trägt.

Pressebericht Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser