Bergwanderer stürzt 50 Meter in die Tiefe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kiefersfelden - Ein schwerer Bergunfall ereignete sich am Donnerstag am Großen Traithen: Ein 74-jähriger Bergwanderer stürzte rund 50 Meter in die Tiefe.

Gemeinsam mit drei Bergkameraden stieg ein 74-jähriger Germeringer am Donnerstagvormittag bei strahlendem Sonnenschein von der Rosengasse über die Jägerwand in Richtung Großer Traithen auf. Bei der Querung unterhalb der verfallenen Fellalm verlor er das Gleichgewicht und stürzte unter den Augen seiner Kameraden ca. 50 Höhenmeter über die felsdurchsetzte Wiese ab.

Hierbei verletzte er sich so schwer, dass seine Begleiter über Notruf die Bergwacht verständigen mussten. Die Bergwachtbereitschaft Oberaudorf rettete den Verletzten mit Hilfe eines Rettungshubschraubers und begleitete seine sichtlich mitgenommenen Kameraden zurück zum Parkplatz.

Der Verletzte wurde vom Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch einen Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Präsidium Oberbayern Süd.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser