In Asylunterkunft in Bruckmühl

Iraker zündet Trennvorhang in Turnhalle an

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bruckmühl - Feueralarm in der Turnhalle: Dort brannte am Sonntagabend ein Trennvorhang, den mutmaßlich ein junger Iraker nach einem Streit vorsätzlich in Brand gesetzt hatte!

Interne Streitigkeiten waren wohl der Grund dafür, dass mutmaßlich ein Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber am Sonntagabend  einen Trennvorhang in Brand setzte. Es entstand zum Glück nur geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand. Die Rosenheimer Kriminalpolizei ermittelt jetzt in diesem Fall. 

Die Turnhalle des Bruckmühler Gymnasiums dient derzeit als Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber, rund 200 Menschen sind dort untergebracht. Am Sonntagabend brannte in der Halle gegen 19.15 Uhr zum Teil ein etwa drei mal zwei Meter großer Synthetik-Vorhang, der als Abtrennung zwischen den Wohnbereichen und dem Durchgang diente. 

Die Rosenheimer Kripo übernahm die Ermittlungen in dem Fall. Derzeit kann davon ausgegangen werden, dass die bereits länger andauernden Streitigkeiten unter den beiden Nachbarsfamilien in dem betroffenen Bereich der Grund für die Sachbeschädigung waren. Ein junger Iraker steht im Verdacht, den Vorhang aus Verärgerung angezündet zu haben. Er hat aber selbst den Brand wieder gelöscht. Außer einem Sachschaden in Höhe von rund 50 Euro war zum Glück daher nichts Weiteres passiert. Auch die Feuerwehr musste nicht mehr zur Hilfe gerufen werden.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser