Bundespolizei nimmt Rumänen fest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Flintsbach - Am Donnerstag hat die Bundespolizei zwei Rumänen ins Gefängnis eingeliefert. Die Männer hatten wiederholt versucht, ohne gültiges Zugticket nach München zu reisen.

Bei der Kontrolle der beiden stellte sich heraus, dass das Amtsgericht Frankfurt am Main den jüngeren Rumänen mit Haftbefehl suchte. Der 36-Jährige hatte eine Geldstrafe wegen Diebstahls in Höhe von rund 400 Euro nicht gezahlt. Das Amtsgericht Rosenheim entschied, dass der Rumäne neben der noch offenen Geldstrafe zusätzlich wegen seiner „Schwarzfahrt“ über 500 Euro zu zahlen hat. Auch sein Begleiter kommt nicht ungestraft davon. Da der 45-Jährige wiederholt „schwarz gefahren“ war und die Beamten beleidigt hatte, verhängte der Richter ebenfalls eine Geldstrafe von über 500 Euro.

Die geforderten Beträge konnte keiner der beiden Herren aufbringen. Daher lieferten die Bundespolizisten sie in eine Münchener Haftanstalt ein.

Pressemeldung Bundespolizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © BPI rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser