Aufgriffe in Rosenheim

Schleuser setzt 20 Iraker ohne Papiere aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Bundespolizei hat am Samstag in Rosenheim 20 irakische Staatsangehörige angetroffen. Keiner von ihnen konnte sich ausweisen. Die Migranten wurden offenbar von ihren Schleusern ausgesetzt. 

Außerdem nahmen Bundespolizisten auf der Inntalautobahn einen Italiener wegen Schleusungsverdachts fest. Der Mann war mit vier Syrern unterwegs. Am Wochenende registrierten die Beamten im südlichen Abschnitt des deutsch-österreichischen Grenzgebiets insgesamt etwa 100 unerlaubt eingereiste Personen. 

Kurz nacheinander kontrollierte die Bundespolizei am frühen Samstagmorgen im Rosenheimer Stadtgebiet eine zwölf- und eine achtköpfige Personengruppe. Die Frauen und Männer hatten keine Ausweise dabei. Eigenen Angaben zufolge stammen sie ursprünglich aus dem Irak. Alle 20 wurden zur Bundespolizeiinspektion gebracht und registriert. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten sie einer Anlaufstelle für Flüchtlinge zugeleitet werden. Ersten Erkenntnissen zufolge sind die Migranten in Rosenheim oder in der Nähe des Stadtgebiets von ihren Schleusern abgesetzt worden. Die Ermittlungen dauern an. 

Mutmaßlicher Schleuser festgenommen

Auf der A93 konnten die Bundespolizisten in der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden einen mutmaßlichen Schleuser festnehmen.Der Italiener beförderte in seinem Wagen vier Syrer, die nicht über die erforderlichen Papiere für den geplanten Aufenthalt in der Bundesrepublik verfügten. Mehrere mitgeführte Dokumente konnten die Beamten als Urkundenfälschungen entlarven. 

Der 24-jährige Fahrer durfte nach seiner Vernehmung die Heimreise antreten.Er wird sich aber voraussichtlich schon bald wegen Einschleusens von Ausländern verantworten müssen. An eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge konnte lediglich einer seiner vier Begleiter weitergeleitet werden. Die anderen drei wurden auf richterliche Anordnung hin in Haft genommen. Auf die syrischen Staatsangehörigen kommt jeweils ein Verfahren wegen Urkundenfälschung zu.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser