Deutschkenntnisse auf „München“ beschränkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim – „München“ war das einzige deutsche Wort, das vier junge Männer bei einer Personenkontrolle der Bundespolizei am Rosenheimer Bahnhof sagen konnten.

Die Gruppe fiel den Beamten am Freitagmorgen (15. Oktober) in der Schalterhalle auf. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass keiner der vier im Besitz von Ausweispapieren war. Sie wurden alle wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise festgenommen. Eine Befragung mit Hilfe eines Dolmetschers ergab, dass es sich um irakische Staatsangehörige handelt, die versucht hatten die bayerische Landeshauptstadt zu erreichen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Iraker im Alter zwischen 17 und 20 Jahren noch am selben Tag an eine Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge weitergeleitet. Wegen ihrer illegalen Einreisen hat die Rosenheimer Bundespolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser