Dreistigkeit siegt nicht immer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Sie seien angeblich mit dem Bus zur Vernehmung wegen "Fahren ohne Fahrerlaubnis" gekommen. Aber die Polizisten glaubten dem Ehepaar nicht. Und das zurecht.

Eine 27-jährige Reinigungskraft aus Stephanskirchen erschien am Donnerstagnachmittag zusammen mit ihrem Ehemann zu einem Vernehmungstermin bei der Polizei Rosenheim.

Bei der Vernehmung der beiden ging es hauptsächlich um das Delikt "Fahren ohne Fahrerlaubnis". Am Ende der Vernehmung stellte sich den Beamten der Polizei die Frage, wie das Ehepaar denn von Stephanskirchen nach Rosenheim gekommen waren. Diese gaben an mit dem Bus gefahren zu sein. Jedoch hinterließen sie bei dieser Aussage keinen allzu glaubwürdigen Eindruck.

Als das Ehepaar das Gebäude verließ, hefteten sich die Beamten an ihre Fersen. Doch die Spur verlor sich zunächst. Allerdings wusste man sich zu helfen: Die Polizisten hielten einfach nach dem bereits bekannten Kennzeichen des Autos der beiden Ausschau. Und siehe da, wenig später wurde der Peugeot im Stadtgebiet Rosenheim angetroffen - mit der 27-Jährigen am Steuer!

Tja, nun kommt eben noch ein weiterer Fall von Fahren ohne Fahrerlaubnis mit hinzu.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser