Zweiter erfolgloser Fluchtversuch des 33-Jährigen

Rosenheimer versucht sich vor der Polizei zu verstecken

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Beamte der Polizeiinspektion führten auch zur EM wieder mehrere Verkehrskontrollen durch. Das Verhalten vieler Fahrer war grundsätzlich sehr vorbildlich. Zwei Männer handelten sich jedoch Anzeigen ein.

Kurz nach Mitternacht fiel ein 33-Jähriger Rosenheimer mit seinem schwarzen Wagen auf. Als er von der Polizei kontrolliert werden sollte, fuhr er in eine Hofeinfahrt und versteckte sich in einem Mehrfamilienhaus. Ohne Erfolg, da die Polizisten schneller waren und den Rosenheimer festnehmen konnten.

Der bereits polizeibekannte 33-Jährige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand ebenfalls unter Drogeneinfluss. Seinen Führerschein musste der Rosenheimer übrigens vor ein paar Jahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss abgeben. Auch damals flüchtete er vor der Polizei und wurde gestellt.

Gegen beide Verkehrsteilnehmer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr infolge berauschender Mittel ermittelt. Gegen den 33-Jährigen Rosenheim zusätzlich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Marihuana und Haschisch in der Jackentasche

Bereits kurz vor Anpfiff des Fußballspiels Deutschland gegen Ukraine, wurde ein 46-Jähriger Rosenheimer mit seinem Kraftrad kontrolliert. Sogleich stellten die Beamten fest, dass der Rosenheimer unter Drogeneinfluss stand. Der Verdacht erhärtete sich, da eine anschließende Durchsuchung Marihuana und Haschisch zum Vorschein brachte. Die Betäubungsmittel versteckte der 46-Jährige während der Fahrt in seiner Jacke.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser