Kettenreaktion: Drei Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Endorf - Kettenreaktion auf der Staatsstraße 2095: Weil eine 74-Jährige ein vorausfahrendes Auto übersehen hat, kam es zu mehreren Zusammenstößen.

Am 11. Februar ereignete sich gegen 14.50 Uhr ein Verkehrunfall mit drei leicht verletzten Personen auf der Staatsstraße 2095, Höhe Abzweigung Krottenmühl/Thalkirchen.

Ein 26-jähriger Söchtenauer befuhr mit seinem Auto die Staatsstraße von Bad Endorf kommend und wollte links in Richtung Krottenmühl/Thalkirchen abbiegen. Die hinter ihm fahrende 74-jährige Frau aus Kolbermoor bemerkte dies offensichtlich zu spät und fuhr mit ihrem Fahrzeug auf das Auto des Söchtenauers auf. Durch den Aufprall wurde dessen Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geschoben. Ein 53-jährige Münchner, der  im Gegenverkehr fuhr und Richtung Bad Endorf unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr frontal in das Auto des 26-jährigen Söchtenauers.

Alle drei Beteiligten mussten vom Rettungsdienst, leicht verletzt, ins Krankenhaus gebracht (Rosenheim und Prien am Chiemsee) werden. Alle drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro.

Die Unfallstelle wurde für circa 1 ¾ Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Schwabering umgeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser