Fahren ohne Führerschein

Polizei stoppt unbelehrbaren Autofahrer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Feilnbach - Ein 32-jähriger Bulgare hat wohl nichts dazugelernt. Bundespolizisten mussten ihn auf der Autobahn einmal mehr aus dem Verkehr ziehen.

Auf Höhe Bad Feilnbach stoppten die Fahnder der Bundespolizei in der Nacht auf Freitag ein Auto mit bulgarischen Kennzeichen. Der 32-jährige Fahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Es handelte sich um einen gebürtigen Bulgaren mit Wohnsitz im Ortenaukreis (Baden-Württemberg).

Eine Fahrerlaubnis führte er jedoch nicht mit. Das konnte er auch nicht, denn der 32-Jährige hat gar keinen Führerschein.

Wie sich herausstellte, war er sogar erst vor einigen Monaten wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Geldstrafe in Höhe von rund 1500 Euro verurteilt worden. Die geforderte Summe ist er der Justizkasse allerdings schuldig geblieben.

Die Bundespolizisten nahmen den Mann fest und brachten ihn zuständigkeitshalber zur Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim. Dort musste der Bulgare zunächst seine alten „Schulden“ begleichen.

Wegen der erneuten Fahrt ohne Führerschein wurde er am Freitagmorgen vom Rosenheimer Amtsgericht in einem beschleunigten Verfahren zu einer weiteren Geldstrafe in Höhe von insgesamt 450 Euro verurteilt.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser