Auf der A8:

Schleierfahnder stoppen gesuchten Verbrecher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Feilnbach - Dicker Fisch im Netz der Schleierfahnder: Bei der Überprüfung eines 41-jährigen Rumänen stellte sich heraus, dass Ihnen ein gesuchter Verbrecher gegenüber saß.

Einen Kleinbus mit britischem Kennzeichen stoppten die bayerischen Schleierfahnder der PI Fahndung Rosenheim am Dienstag Punkt Zwölf auf der A8 bei Bad Feilnbach. Am Steuer saß ein in England lebender 41-jähriger Rumäne.

Tropische Temperaturen zur Mittagszeit beeinträchtigen das Gespür der Schleierfahnder nicht. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass den Polizisten ein dicker Fisch ins Netz gegangen war.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund suchte den Rumänen seit einem Jahr wegen schwerem Bandendiebstahls. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, zusammen mit anderen Bandenmitgliedern bundesweit bei mehreren Firmen eingebrochen zu sein und Bundmetalle im Tonnenbereich gestohlen zu haben. Dabei ging der Beschuldigte zusammen mit seinen Mittätern systematisch und gut durchorganisiert vor. Nach der Tatserie hatte er sich offensichtlich nach England abgesetzt und war heute Mittag zu einem Heimaturlaub nach Rumänien unterwegs.

Dieses Vorhaben fand ein jähes Ende. Er muss sich nun wegen eines Verbrechens des schweren Diebstahls in Deutschland verantworten. Ich Kürze wird er von Kräften der PI Fahndung Rosenheim zur Eröffnung des Untersuchungshaftbefehls dem Richter vorgeführt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa Picture alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser