Frontal-Zusammenstoß endet glimpflich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Unfall bei Brannenburg

Brannenburg - Eine 34-Jährige geriet am Donnerstagabend auf die Gegenfahrbahn und überschlug sich daraufhin. Mit ihr im Auto saßen ihre beiden Kinder. **Erstmeldung mit Fotos**

Großes Glück im Unglück hatten die Beteiligten eines Frontalzusammenstoßes, der sich am Donnerstag, gegen 19.10 Uhr auf der Staatsstraße 2363 zwischen Brannenburg und Wiesenhausen ereignete. Eine 34-jährige Frau aus Brannenburg fuhr in Richtung Süden und geriet mit ihrem Opel offenbar aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn. Sie hatte ihre beiden 3- und 5-jährigen Kinder im Fond.

Ein 53-jähriger VW-Fahrer, der ihr entgegen kam, konnte noch leicht nach links ausweichen, wodurch die Wucht des Aufpralls etwas abgemildert wurde. Die beiden Fahrzeuge prallten versetzt frontal zusammen, anschließend überschlug sich der Opel und landete wieder auf den Rädern in einer Wiese neben der Fahrbahn. Hilfsbereite Verkehrsteilnehmer leisteten erste Hilfe und klemmten die Batterie des Opel ab, nach dem aus dem Motorraum Qualm aufstieg.

Der Fahrer des VW wurde nicht verletzt, die Unfallverursacherin erlitt lediglich Schnittwunden und einen leichten Schock, ihre Kinder leichte Prellungen. Sie wurden vorsorglich zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Rosenheim gebracht. In Anbetracht der Tatsache, dass beide Fahrzeuge schwer beschädigt wurden, ist der Ausgang für die Insassen als harmlos zu bezeichnen. Die Feuerwehren aus Brannenburg und Degerndorf waren mit ungefähr 35 Mann im Einsatz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser