Ermittlungen in Gars am Inn

Von Feier zu Feier - bis die Polizei kommt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gars am Inn - Alles begann mit einem beschädigten Zaun. Doch als die Polizei sich der Sache annahm, wurde der Sachverhalt rasch aufgeklärt - zum Nachteil zweier schlafender Burschen:

In der Nacht zum Freitag war ein zunächst unbekanntes Fahrzeug gegen einen Holzzaun eines Anwesens in Huttenstätt gefahren und hatte dieses auf drei Metern merklich beschädigt. Allerdings hatte sich der Fahrer dann wieder entfernt, ohne sich vorerst um den verursachten Schaden zu kümmern, weshalb der Schaden dann bei der Haager Polizei gemeldet wurde.

Von dieser konnte nach erfolgter Unfallaufnahme in 100 Meter Entfernung ein Fahrzeug ausfindig gemacht werden, in welchem zwei junge Männer schlafend angetroffen wurden und welches passende Unfallspuren aufwies.

Wie sich herausstellte, waren die beiden jungen Männer von einer Feier kommend zu einer weiteren bei Huttenstätt unterwegs gewesen. In einer Zufahrt musste der 21-jährige Fahrer aus dem Raum Babensham dann wegen eines rückwärtsfahrenden Omnibusses auch ein Stück rückwärts fahren, wobei er dann an den Zaun stieß.

Allerdings sind die beiden dann weiter zu der zweiten Feier gefahren, ohne sich weiter um den verursachten Zaunschaden zu kümmern. Nun wurde gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Pressemeldung PST Haag

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser