Großeinsatz in Bad Endorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Endorf - Am Dienstagmorgen, kurz nach 7 Uhr, stellte eine Angestellte des Pflegeheims „Haus Linde“ in Bad Endorf im Kellerraum eine starke Rauchentwicklung fest.

Geistesgegenwärtig verschloss sie sofort wieder die Tür zum Brandraum und betätigte den Notruf.

Sofort wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert. Die Feuerwehren aus Bad Endorf, Halfing, Antwort und Hirnsberg rückten mit den Löschfahrzeugen an, ebenso das Rote Kreuz mit sechs Rettungswägen, der schnellen Einsatzgruppe, einem Notarzt und einer Einsatzleitstelle. Der Brandherd konnte nun schnell ausgeforscht und abgelöscht werden. Aus bisher unbekannter Ursache hat ein Papierstapel im Lagerraum zu brennen begonnen. Auch mehrere Maschinen und elektrische Anlagen wurden durch die starke Hitze beschädigt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im gesamten Haus waren die Räume für die Bewohner zunächst nicht mehr benutzbar. Die Personen mussten großteils evakuiert und in der Schulturnhalle untergebracht werden.

Durch den raschen Einsatz konnte gewährleistet werden, dass alle 66 Bewohner unverletzt blieben. Insgesamt waren etwa 60 Einsatzkräfte an der Unglücksstelle. Aufgrund des starken Rauchschadens, der eine fachmännische Reinigung erfordert, entstand ein Schaden von etwa 50000,- Euro. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Pressemittelung Polizei Prien

Lesen Sie auch den Bericht mit Fotos

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser