"Kornnatter" hält Polizisten und Experten auf Trab

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Kiefersfelden - Ein Mann entdeckte eine Kornnatter auf seinem Pflaster. Die Polizei, die sofort anrückte, wurde von Schlangenexperten unterstützt. Doch alles kam ganz anders:

Eine Schlange, die sich auf seinem Hofpflaster in der Sonne aalte, entdeckte ein Kieferer Bürger. Mit einem sogleich aus sicherer Entfernung gefertigten und an die Einsatzzentrale übermittelten Foto gelang es mit einem Schlangenexperten und der Reptilienauffangstation in München, das Tier als Kornnatter zu identifizieren. Die hinzukommenden Beamten der Polizeiinspektion Kiefersfelden wurden durch die Experten telefonisch in der Vorgehensweise instruiert und näherten sich, geschützt durch Lederhandschuhe, dem circa 130 cm langen Reptil. Ein vorbereiteter Papiersack war für den weiteren Transport zur Auffangstation vorgesehen. Nachdem das Tier auf die Annäherung der Beamten und auf Berührung in keiner Weise reagierte, stellte sich schließlich heraus, dass es sich um eine täuschend echte Nachbildung aus Gummi handelte. Kornnattern sind grundsätzlich ungiftig, ein Biss dürfte jedoch sehr schmerzhaft sein.

Das "Tier" wurde sichergestellt und - nachdem sich auch einige Kollegen der Dienststelle noch erschreckt hatten - dem Fundamt überstellt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Kiefersfelden mit Kontaktstelle Grenze

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser