Mutmaßlichen Urkundenfälscher ertappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberaudorf/Rosenheim - Ein Urkundenfälscher aus der Dominikanischen Republik ging Rosenheimer Schleierfahndern ins Netz. Seine Ausrede war nicht die beste.

Am Montag (14. November) haben Rosenheimer Schleierfahnder einen mutmaßlichen Urkundenfälscher im Nachtzug aus Österreich festgenommen. Der Mann aus der Dominikanischen Republik tischte bei der Bundespolizei wenig später eine offenkundig bizarre Geschichte auf.

Genützt hat es ihm allerdings nichts. Dem geschulten Auge der Zivilfahnder entging bei der Überprüfung im Zug nahe Oberaudorf nicht, dass der vorgelegte Ausweis des Kontrollierten verfälscht worden war. Nach erfolgter Festnahme war für ihn die Reise in Rosenheim beendet.

Gegenüber Beamten der Bundespolizei beteuerte er zunächst die Echtheit des Passes und gab an, dass ihm das Dokument mit der Post zugeschickt worden sei.

Ein Verwandter hätte die Urkunde in der Dominikanischen Republik für ihn beschafft – ohne dass er persönlich auch nur ein einziges Wort mit der dortigen Passbehörde hätte wechseln müssen. Die eigenartigen Ausführungen änderten nichts daran, dass die Bundespolizei den 27-Jährigen wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise angezeigt hat.

Auf Anordnung der Rosenheimer Staatanwaltschaft musste er eine Sicherheit in Höhe von 400 Euro für das anstehende Strafverfahren hinterlegen.

Am Dienstag wurde er nach Österreich zurückgeschoben.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser