Auf der A94 bei Neuötting

36-jähriger Serbe versuchte Auto ins Ausland zu überführen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neuötting - Die Schleierfahnder zogen ein serbisches Auto aus dem Verkehr. Bei einer Kontrolle gab der Serbe an keinen Mietvertrag für das Auto zu haben, was sich jedoch als falsch erwies.

Auf der A94 fiel den Fahndern bei Neuötting ein Mercedes Sprinter einer Autovermietung in Auge, der offenbar im Konvoi mit einem serbischen Auto fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle gab der 36-jährige Serbe an, für das Fahrzeug keinen Mietvertrag vorlegen zu können. Allerdings beobachtete einer der Beamten, wie der Mann etwas zerknüllte und zwischen die Sitze fallen ließ. Es handelte sich um den Mietvertrag des Fahrzeugs. Darin war eine ganz andere Person als Fahrer und Mieter eingetragen.

Die umgehend kontaktierte Autovermietung mit Sitz in Frankfurt/Oder erstattete sofort Strafanzeige wegen Unterschlagung. Auch in der anschließenden Vernehmung ergaben sich einige Ungereimtheiten, sodass die Staatsanwaltschaft Traunstein gegen den serbische Fahrer einen Haftantrag stellte. Am nächsten Morgen wurde er dem Ermittlungsrichter in Mühldorf vorgeführt. Dieser erließ den beantragten Haftbefehl und der 36-jährige wurde in Untersuchungshaft genommen.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser