Versuchtes Sexualdelikt beim Kannibalen Massaker

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Pfaffing - Breits zum siebten Mal fand in der Nähe von Pfaffing das viertägige Kannibalen Massaker statt. Die Polizei verzeichnete 26 Drogendelikte und ein versuchtes Sexualdelikt.

Das sogenannte Kannibalen Massaker fand heuer in der Zeit von Donnerstag, 23. August, bis Sonntag, 26. August, zum siebten Mal in Pfaffing/Hilgen im Dienstbereich der Polizeiinspektion Wasserburg statt. Die Polizeiinspektion führte in dieser Zeit unter Beteiligung von Unterstützungskräften zahlreiche Kontrollen im Bereich der Veranstaltung durch.

Hierbei mussten 26 Besucher des Festes wegen verschiedener Delikte nach dem Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen und angezeigt werden. Daneben kam es auf dem Festivalgelände noch zu einem versuchten Sexualdelikt an einer nicht mehr ansprechbaren Besucherin des Festes, die in einem Zelt geschlafen hatte. Der ebenfalls alkoholisierte und bekannte Täter musste den Festplatz aufgrund eines Platzverweises durch den Veranstalter das Festgelände verlassen. Die weiteren Ermittlungen werden hier von der Kriminalpolizei Rosenheim durchgeführt.

In der Nacht zum Samstag wurden einer jungen Frau, während sie tanzte, aus ihrer Handtasche das Handy, Bargeld und Zigaretten entwendet. Insgesamt entstand hier ein Schaden von ca. 150 Euro.

Zusätzlich zu den aufgeführten Straftaten wurden der Polizei noch zwei Lärmbelästigungen im Zusammenhang mit der Musik vom Festivalgelände gemeldet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Aktivnews/pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser