Polizei: Skurrile Einsätze mit Betrunkenen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Rosenheimer Polizei hatte in der Nacht von Samstag auf Sonntag alle Hände voll zu tun. Unter anderem mussten sie zwei Betrunkene wecken, die sich zum schlafen in einen Schneehaufen gelegt hatten.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zu zahlreichen Einsätzen für die Rosenheimer Polizei. Meist war der zu hohe Alkoholkonsum ein Grund für das Fehlverhalten. Ein 20-Jähriger aus der Gemeinde Amerang fuhr mit einem fremden Mofa umher und wurde dabei vom Eigentümer des Mofas angehalten und zur Rede gestellt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen eine Alkoholfahne war. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm über 1,2 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

In der Innenstadt schlug ein 20 jähriger aus dem Landkreis Rosenheim mit knapp 1,7 Promille seinen 21 jährigen Kontrahenten nieder. Zu seinem Unglück wurde der Vorfall durch zwei Angestellte der Sicherheitswacht beobachtet, die den flüchtenden Täter zu Fuß stellen und der Polizei übergeben konnten.

Zwei Nachtschwärmer fröhnten so stark dem Alkohol, dass sie sich in einem Schneehaufen zum Schlafen legten. Sie wurden durch die Pollizeistreife geweckt und auf der Polizeiinspektion ausgenüchtert.

Das selbe Schicksal ereignete eine 42-Jährige Rosenheimerin, die sich in volltrunkenen Zustand weigerte die Wohnung eines Bekannten zu verlassen und einen Polizeibeamten drohte ihn zu beißen.

Bei einer Verkehrskontrolle sprang ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim aus einem Pkw heraus und flüchtete zu Fuß vor der Polizeistreife. Der Grund für die Flucht waren illegale Drogen (Marihuana) die von der Polizei anschließend sichergestellt wurden. Der Mann wurde gefasst.

Gegen 21:30 Uhr fuhr ein dunkler Pkw gegen einen Gartenzaun im Turnerweg in Rosenheim. Dabei wurde der ca. 3 m lange Zaun mit samt eines Betonsockels umgefahren. Der Pkw setzte seine Fahrt fort ohne stehen zu bleiben. Der unfallverursachende Pkw müsste einen größeren Schaden aufweisen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Rosenheim Tel. 08031-2000.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser