Polizei vereitelt Menschenhandel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Raubling - Auf der A93 geriet ein bulgarisches Auto ins Visier der Bundespolizei. Darin saßen drei Damen, die offenbar in einem Nachtclub arbeiten sollten.

Die drei Damen aus Bulgarien im Alter von 16, 25 und 35 Jahren, waren für die Anstellung in einem Nachtclub vorgesehen. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat gegen den Fahrer und den Beifahrer Ermittlungen wegen Menschenhandel aufgenommen.

Das Auto befand sich am Dienstag um 14.30 Uhr auf der Fahrt in Richtung Norden und war mit fünf bulgarischen Staatsangehörigen besetzt. Während der Kontrolle ergaben sich Hinweise, dass der 33-jährige Beifahrer an der deutsch-holländischen Grenze einen Nachtclub betreibt. Während sein 34-jähriger Landsmann als Fahrer fungierte, sollten die drei Damen offensichtlich in dem Club beschäftigt werden. Dies lässt zumindest die Durchsicht des mitgeführten Reisegepäcks vermuten.

Das Fachkommissariat Grenze der Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen die beiden Männer hat die Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehl beantragt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser