Potenzmittel geschmuggelt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die beschlagnahmten Tabletten und Pillen.

Rosenheim - Da waren die Zöllner wohl freudig "erregt", als es ihnen gelungen ist, eine große Menge wahrscheinlich gefälschtes Viagra aus dem Verkehr zu ziehen.

Am vergangenen Mittwoch, den 14. Dezember, kontrollierten Beamte der Bundespolizei auf der A 93 in Höhe des Gletschergartens einen Kleintransporter, der in Richtung Berlin unterwegs war. Dabei entdeckten sie hinter dem Fahrersitz eine Tüte voller Medikamente. Zuständigkeitshalber wurden die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege des Rosenheimer Zolls verständigt. Die Zöllner fanden insgesamt 400 blaue Tabletten, die zur Behebung von Potenzproblemen helfen sollen. Außerdem waren 350 Tütchen eines Medikaments mit angeblich der gleichen Wirkung in der Tüte.

Da die Einfuhr von Arzneimitteln für Privatpersonen in solchen Mengen verboten ist, wurden die Tabletten beschlagnahmt. Außerdem gehen die Zöllner davon aus, dass es sich bei den Medikamenten um Fälschungen handelt. Das Ergebnis der Untersuchung liegt allerdings noch nicht vor.„Die Einnahme nachgemachten Tabletten und Pulver ist höchst riskant, da keiner weiß, welche Wirkstoffe sie enthalten. Im günstigsten Fall helfen sie nur nicht“, so Florian Koller, Pressesprecher des Hauptzollamts Rosenheim. Den 46-jährigen Fahrer, ein in Berlin lebender Kosovare, erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten Steuerhinterziehung und Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz.

Pressemitteilung Hauptzollamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser