Prostituierte gefesselt und ausgeraubt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Ein 26-Jähriger vereinbarte mit einer Prostituierten in Rosenheim ein Schäferstündchen. Doch er hatte es nicht auf Sex, sondern auf ihr Bargeldabgesehen.

Extra aus Limburg an der Lahn reiste der 26-jährige Freier an, um die Liebesdienste einer 40-jährigen Prostituierten in der Rosenheimer Innenstadt in Anspruch zu nehmen. Sein Kommen kündigte er telefonisch bei ihr an. Diese Absicht war aber nur ein Vorwand, wie sich später herausstellte, um in die Wohnung der Frau zu gelangen. Kaum hatte sie ihre Wohnungstüre geöffnet fiel er über die Frau her, fesselte und knebelte sie. Anschließend raubt er ihr einen größeren Geldbetrag.

Der Mann, der bislang unbekannt war, fuhr sofort wieder zu seinem Heimatort zurück. Die Geschädigte konnte sich selbst aus ihrer misslichen Lage befreien und erstattete umgehend bei der Kripo Rosenheim Anzeige. Noch in der Nacht nahmen die Beamten die Ermittlungen auf.

Die Tatortabsuche und eine akribische Spurensicherung und -auswertung waren das Erfolgsrezept der Kripobeamten. Jetzt konnte der Täter, ein 26-jähriger berufsloser Mann an seiner Wohnadresse in Limburg in Hessen, durch die dortige Kripo festgenommen werden. Von der Tatbeute konnten die Beamten jedoch nichts mehr finden.

Ein inzwischen durch die Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim erwirkter Haftbefehl wurde vollzogen. Der Beschuldigte sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser