Reißaus vor der Polizei!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bruckmühl - Ziemlich zügig unterwegs war ein Pkw-Fahrer nahe der Diskothek Colourz. Dann wollte die Polizei den Fahrer anhalten...

Am frühen Morgen des Ostersonntags wollte ein Autofahrer vor der Kontrolle durch die Polizei fliehen. Wegen der überhöhten Geschwindigkeit und seinem Alkoholisierungsgrad hatte er jedoch nicht die nötige Kontrolle über seinen Wagen und fuhr deshalb gegen ein geparktes Auto, einen Gartenzaun und kollidierte fast mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

Nahe der Diskothek Colourz in Bruckmühl nahm eine uniformierte Streife des Einsatzzuges aus Rosenheim ein Auto wahr, das mit quietschenden Reifen in Richtung Innenstadt losfuhr. Um den Fahrer darauf hinzuweisen, dass ein solches Verhalten im Straßenverkehr nicht angebracht ist, fuhr die Polizei dem Auto hinterher und wollte es anhalten. Doch statt bei der nächsten Möglichkeit anzuhalten, beschleunigte er weiterhin und versuchte durch wildes Abbiegen die Polizei abzuschütteln. In der Bruckmühler Straße geschah dann das Unvermeidliche.

Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf ein entgegenkommendes Auto zu. Eine Kollision konnten beide gerade noch vermeiden, doch der Flüchtende geriet über den linken Bordstein auf den Gehweg. Ein am Straßenrand geparktes Auto wurde bei diesem Manöver stark beschädigt und er fuhr gegen einen Gartenzaun. Aufgrund dieser Zusammenstöße platzten beide linken Reifen am Fluchtfahrzeug und die Karosserie wurde beidseitig stark verkratzt und eingedellt. Diese Beschädigungen zwangen den Lenker, das Auto anzuhalten. Der Beifahrer sprang aus dem Fahrzeug und versuchte zu Fuß vor der Polizei zu flüchten.

Nach einigen Metern konnte er jedoch durch einen beherzten Sprint des Polizisten gestellt werden. Der Fahrer blieb unterdessen im Fahrzeug und wurde durch den zweiten Beamten festgenommen. Als nun die Insassen kontrolliert wurden stand schnell fest, warum der Fahrer flüchten wollte. Er hatte über 2 Promille Alkohol im Blut. Und auch der Beifahrer hatte mehr als 1,5 Promille. Obwohl das Auto ein Totalschaden ist, blieben die Insassen zum Glück unverletzt. Der Fahrer muss jedoch für geraume Zeit auf seinen Führerschein verzichten und ihn wird wohl neben den Kosten für die Reparatur der Schäden eine nicht unerhebliche Geldstrafe erwarten.

Pressemitteilung OED Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser