27-Jähriger wollte Führerschein erschleichen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Mit einer abenteuerlichen Geschichte kam ein 27-Jähriger zur Polizei: Er sei angerempelt und beklaut worden, ob er denn einen neuen Führerschein haben könne...

Am Dienstagmittag erschien ein 27-jähriger Rosenheimer bei der Polizeiinspektion Rosenheim und wollte Anzeige erstatten, da ihn am Vormittag angeblich zwei unbekannte Männer angerempelt und ihm anschließend seinen Geldbeutel gestohlen hätten, in welchem sich u. a. sein Führerschein befunden habe. Hierbei sei seine Hose zerrissen und er leicht am Knie verletzt worden.

Da dem ermittelnden Polizeibeamten die Geschichte komisch vorkam, sollte zunächst die Kleidung des Mannes zur Spurensicherung sichergestellt werden. Hierbei musste dieser einräumen, dass es gar keine beschädigte Hose gab. Später wurde noch festgestellt, dass der zunächst zur Dienststelle humpelnde Rosenheimer urplötzlich, auf dem Nachhauseweg, nicht mehr humpelte; Zivilbeamte hatten den Mann aufgrund der Vorgeschichte beobachtet.

Wie sich herausstellte, hatte der 27-Jährige, der ursprünglich aus Hagen kommt, noch nie eine Fahrerlaubnis besessen. Er hatte nun wohl gehofft, mit dieser Geschichte auf Umwegen einen neuen Führerschein zu bekommen.

Stattdessen erhält der Rosenheimer nun eine Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat und Fahrens ohne Fahrerlaubnis, da im Rahmen der Ermittlungen auch noch aufkam, dass er mehrfach mit einem Pkw gefahren war.

Pressebericht Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser