Prügelnde Brüder und zwölf weiße Mäuse

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - In der Nacht zum Ostermontag gab es einiges zu tun für die Rosenheimer Polizei. Zwei Brüder schlugen wild aufeinander ein und auch ein Tierfund beschäftigte die Beamten.

Gleich zwei Einsätze verursachten zwei Brüder (19 und 27 Jahre alt) aus der Ortschaft Stephanskirchen. Zuerst stritten beide lautstark vor einer Diskothek in Rosenheim und wurden von der Polizei zur Ruhe ermahnt. Kurz darauf teilten Passanten eine Schlägerei zwischen dem Brüderpaar mit. Der Ältere wurde derart geschlagen, dass er im Krankenhaus Rosenheim behandelt werden musste. Der 19-Jährige wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen. Ein Alkoholtest ergab bei beiden Werte von über 1,5 Promille.

Ein 17-jähriger Schüler wurde ebenfalls in einer Diskothek in Roseheim von einem Unbekannten per Faust niedergeschlagen. Die Polizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen nach dem Täter aufgenommen.

Gegen 3 Uhr morgens gaben zwei Passanten einen Käfig voller weißer Mäuse bei der Polizeiinspektion ab. Diesen hatten sie in der Nähe eines Baumarkts in Stephanskirchen gefunden hatten. Die insgesamt zwölf weißen Mäuse samt Nachwuchs wurden dem Tierheim überstellt.

Zuletzt griff eine Streifenbesatzung gegen 4.30 Uhr noch ein 13-jähriges Mädchen und ihren 15-jährigen Begleiter auf. Beide kamen aus München und hatten bei ihrem nächtlichen Ausflug nach Rosenheim die Zeit vergessen. Die Eltern der beiden Jugendlichen wurden verständigt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser