18-Jähriger auf der äußeren Münchener Straße

Illegales Autorennen: Mit über 100 Sachen in Rosenheim unterwegs!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Zunächst standen ein Audi und ein BMW an der roten Ampel in Fahrtrichtung Kolbermoor am Rosenheimer Brückenberg auf der äußeren Münchener Straße. Als die Ampel auf Grün umschaltete, gaben die beiden Lenker in ihren Fahrzeugen plötzlich Vollgas.

Mit quietschenden Reifen und überhöhter Geschwindigkeit fuhren sie in Richtung Kolbermoor. Eine Streife der Rosenheimer Polizei nahm sofort die Verfolgung auf, doch dies war gar nicht so einfach. Der Audi und BMW fuhren nebeneinander und teilweise mit einer Geschwindigkeit von rund 100 km/h, wohl um sich gegenseitig zu überholen oder mit der Geschwindigkeit zu überbieten. Die Situation spielte sich innerhalb des Stadtgebiets von Rosenheim ab, hier gilt die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Polizei erwischt BMW-Fahrer

Im weiteren Verlauf wurde der Audi, es war eine roter A6, von der Polizeistreife aus den Augen verloren. Es konnte nur noch der BMW-Fahrer von der Polizei angehalten werden.

Es handelte sich um einen 18-jährigen Fahranfänger aus Rosenheim. Auf Vorhalt sagte er nicht viel und auf die Geschwindigkeit und das "Rennen" angesprochen meinte er, dass es schon so gewesen sein könnte. Glücklicherweise wurden keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet. Die Polizei hat die Ermittlungen zum roten Audi A6 aufgenommen. Der 18-Jährige wird um ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot nicht herum kommen.

Pressemeldung: Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser