Wegen Liegestuhl auf die Nase gekriegt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Mehrere junge Leute gerieten in der Nacht aneinander. Höhepunkt dürfte ein handfester Streit im Hallenbad wegen eines Liegestuhls gewesen sein.

In der Nacht von Freitag auf Samstag musste die Polizei Rosenheim zu mehreren größeren Schlägereien und Körperverletzungsdelikten sowie vier Sachbeschädigungen im Stadtgebiet fahren. Das Erfreuliche für alle Geschädigten dieser Straftaten ist, dass bei allen (!) Delikten die Täter ermittelt bzw. noch vor Ort oder nach kurzer Flucht festgenommen werden konnten.

So kam es zum Beispiel vor einem Lokal in der Weinstraße es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 21-jährigen aus Rohrdorf und einem 23-jährigen aus Kolbermoor, in die sich weitere Personen einmischten. Hier musste anschließend ein 20-jähriger Rohrdorfer mit einer Kopfplatzwunde ärztlich versorgt werden.

Im Klepperbad gerieten während einer Pool-Party zwei Frauen bezüglich reservierter Liegestühle aneinander. Im weiteren Verlauf kam es zu gegenseitigen Beleidigungen bis eine 31-Jährige aus Bad Aibling ihrer 42-jährigen Gegnerin aus Rosenheim einen Faustschlag auf die Nase verpasste.

Ein 21-Jähriger aus Raubling und ein 17-Jähriger aus Brannenburg kamen unabhängig voneinander an verschiedenen Orten im Stadtgebiet auf die glorreiche Idee, an geparkten Autos die Spiegel abzutreten. Neben einer Strafanzeige, die empfindliche Strafen nach sich ziehen kann, müssen sie auch für den entstandenen Schaden aufkommen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser