Über 400 Haftbefehle vollstreckt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Über 400 offene Haftbefehle hat die Rosenheimer Polizei im ersten Halbjahr erledigt. Bei diesen war von schwerer Körperverletzung bis schweren Diebstählen alles dabei:

Zivilbeamte der Polizeiinspektion Rosenheim konnten in den ersten sieben Monaten 406 Haftbefehle erledigen.

Staatsanwaltschaften und Amtsgerichte erlassen Haftbefehle gegen Personen die ihre Strafhaft nicht antreten, Geldstrafen für Straftaten und Ordnungswidrigkeiten hartnäckig nicht bezahlen. Diese Haftbefehle werden zunächst an die örtlich zuständige Polizei zur Erledigung versandt. Erst wenn es nicht gelingt den Aufenhalt der Personen zu ermitteln, werden sie im Fahndungscomupter ausgeschrieben.

Die zivilen Fahnder versuchen den Wohn- oder derzeitigen Autenthaltsort der Gesuchten zu ermitteln und sind hier höchst erfolgreich. Nahezu 90 % der Festnahmeersuchen können so erledigt werden.

Nicht selten werden im Zuge der Fahndungsmaßnahmen weitere Straftaten entdeckt und verfolgt.

Die letzten Fälle zeigen die Vielfalt der Haftbefehle exemplarisch auf.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurde ein 23-jähriger Rumäne verhaftet und in die JVA München-Stadelheim eingeliefert. Er hatte im März 2011 in einem Spielsalon in Ingolstadt zwei Spielautomaten aufgehebelt und 11.450 Euro erbeutet, zudem ließ er noch eine Bedienungsgeldbörse mit 50 Euro Inhalt mitgehen.

Eine 25-jährige Rosenheimerin konnte die angeordnete Haft von zwei Tagen wegen einer begangenen Verkehrsordnungswidrigkeit durch die Zahlung der Geldbusse von 80 Euro plus Kosten abwenden. Sie hatte zunächst die Zahlung der Geldbuße nicht getätigt, sodass die Bußgeldbehörde einen Haftbefehl beantragt hatte.

Ein 23-jähriger Rosenheimer russischer Abstammung hatte „vergessen“ seine Haft von zwei Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung anzutreten. Nachdem sein aktueller Aufenthalt ermittelt worden war, wurde er verhaftet und in die JVA Bernau eingeliefert.

Bei der Verhaftung wurden in seiner Wohnung zudem noch ein Stück Haschisch und ein Tabak-Marihuanagemisch aufgefunden, somit wird noch eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser