Ferienende: Es ging nur im Schritttempo voran

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Am letzten Ferienwochenende kam es auf den Autobahnen in der Region wieder zu größeren Behinderungen.  Besonders in Richtung Norden ging es teilweise nur im Schritttempo.

Mehrere Pannen- Fahrzeuge und insgesamt sieben Verkehrsunfälle, davon sechs Auffahrunfälle, sorgten für weitere Behinderungen. Bei den Unfällen wurden keine Personen verletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro.

Am späten Samstag Vormittag bemerkte ein slowakischer Lkw- Fahrer auf der Inntalautobahn zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geriet. Er versuchte noch, abzubremsen und nach rechts auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß mit dem BMW eines 53jährigen Deutschen jedoch nicht mehr verhindern. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 4.000 Euro.

Durch die Ausweichbewegung des Lkw verrutschte jedoch dessen Ladung so, dass sie gegen die Ladebordwand drückte. Ein Teil der Ladung wurde deshalb durch das Technische Hilfswerk auf einen Ersatz-Lkw umgeladen, bevor die Weiterfahrt gestattet werden konnte.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser