Durch 20er-Zone in Rosenheim gerast

"Driftversuch" endet an Wand von Sparkassen-Gebäude

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Viel zu schnell waren zwei junge Männer mit einem Auto in der 20er-Zone in der Innenstadt unterwegs. Dass das nicht lange gut gehen konnte, war irgendwie klar! *NEU: Foto*

Am Samstagabend gegen 23.15 Uhr verursachten ein 26-jähriger Rosenheimer und sein 22-jähriger Bekannter einen Verkehrsunfall in der Münchner Straße in Rosenheim. Die beiden waren mit einem BMW unterwegs und fuhren mit überhöhter Geschindigkeit durch die 20er-Zone. In der Kurve bei der Hypovereinsbank gab der 26-Jährige dann nochmals richtig Gas, rechnete jedoch nicht mit den Folgen seines leichtsinnigen Handelns. 

Er verlor vollkommen die Kontrolle über sein Fahrzeug, schlitterte über die Straße, prallte erst gegen ein Verkehrszeichen, das in die Windschutzscheibe einschlug, dann gegen einen Granitpoller, der abbrach. Erst die Hausmauer vom Sparkassen-Gebäude konnte das schlingernde Auto stoppen. Einer der Insassen wurde bei dem Unfall durch das Verkehrszeichen, welches sich durch die Windschutzscheibe bohrte, leicht verletzt und musste ambulant im Klinikum Rosenheim behandelt werden.

Den Polizeibeamten war die Unfallursache - nicht angepasste Geschwindigkeit und festgestellter Alkoholgeruch - ziemlich schnell klar.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser