Vater wollte sich mit Kindern absetzen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rohrdorf - Die Schleierfahnder haben in der Nacht auf Donnerstag einen 24-jährigen Mann auf der Autobahn gestoppt. Er hatte zwei Kinder bei sich. Ein Gepäckstück machte die Fahnder stutzig.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hielten die bayerischen Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim auf der Autobahn bei Rohrdorf einen in Frankreich zugelassenen Mercedes an. Im Fahrzeug befand sich ein 24-jähriger Franzose mit seinen beiden Kindern im Alter von vier und fünf Jahren.

Der Fahrer gab an, sich auf der Reise nach Istanbul zu befinden. Bei der eingehenden Kontrolle fiel den Polizisten auf, dass sich im Gepäck ausschließlich neu gekaufte Kleidung für die Kleinkinder befand. Dies machte die Fahnder misstrauisch.

Eine Fahndungsabfrage des Vaters und der Kinder bestätigte schnell, was die erfahrenen Beamten schon ahnten: Einige Stunden zuvor wurden die Kinder in Frankreich als vermisst gemeldet. Der Vater hatte sie der sorgeberechtigten Mutter ohne Erlaubnis entzogen, um sie in die Türkei zu bringen. Auf Bitte der französischen Behörden wurden die Kinder in Obhut genommen und dem Jugendamt übergeben. Dort werden sie in Kürze von der Mutter abgeholt.

Der Vater musste sich einer eingehenden Vernehmung unterziehen, zumal die Polizisten im Fahrzeug noch ein Würgeholz (Nunchaku) fanden. Das Mitführen stellt ein Vergehen nach dem Waffengesetz dar.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser