Schleuserpaar geschnappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberaudorf - Die Bundespolizei hat mutmaßliche Schleuser ins Gefängnis eingeliefert. Der Vorwurf: Das Paar soll eine irakische Familie unerlaubt nach Deutschland gebracht haben.

Schleierfahnder kontrollierten auf der A 93 bei Oberaudorf die Insassen eines vollbesetzten Pkw. Während sich der ägyptische Fahrer und seine marokkanische Freundin ausweisen konnten, hatten ihre fünf Mitfahrer, darunter zwei Kleinkinder im Alter von einem und vier Jahren, keine Dokumente dabei. Da der Verdacht der Einschleusung von Ausländern bestand, wurden alle sieben Personen der Bundespolizei zur weiteren Sachbearbeitung übergeben.

Ersten Ermittlungen zufolge stammt die unerlaubt eingereiste Familie aus dem Irak. Die Mutter gab an, für die Schleusung nach Deutschland rund 25.000 Euro gezahlt zu haben.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Iraker der Obhut einer Münchener Flüchtlingseinrichtung anvertraut werden. Den 46-jährigen Schleuser und seine 38-jährige Komplizin führten die Beamten noch am selben Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Rosenheim vor. Dieser ordnete die Untersuchungshaft der beiden an.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser