Schnee hält Einsatzkräfte auf Trab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Winterliche Straßenverhältnisse mit arktischen Temperaturen hielten die Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim am Wochenende auf Trab. *Verkehrsmeldungen*

Stau-/Verkehrslage: In mehreren Bundesländern begannen bereits die Weihnachtsferien. Auch viele Winterurlauber aus den ost- und nordeuropäischen Nachbarländern waren am Wochenende zum Skiurlaub in die Alpen unterwegs. Es herrschte reger Reiseverkehr in Richtung Süden. Der Verkehr stockte mehrmals, zu größeren Stauungen kam es jedoch nicht.

Verkehrsunfälle: Im Berichtszeitraum ereigneten sich insgesamt sechs Verkehrsunfälle, bei denen zwei Personen leicht verletzt wurden. Wegen Winterglätte und nicht angepasster Geschwindigkeit kam ein 40-jähriger Münchener mit seinem Pkw Mini Cooper in der Nacht von Freitag auf Samstag am Inntaldreieck ins Schleudern. In der Überleitung von der A8 auf die A93 prallte er mit der Fahrzeugfront in die Mittelleitplanke. Verletzt wurde der Münchener nicht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Gegen 19.00 Uhr befuhr einen 38-jährige Frau aus dem Landkreis Rosenheim mit ihrem Pkw die A93 in Richtung Rosenheim. An der Anschlussstelle Reischenhart geriet sie beim Ausfahren von der Autobahn in der Rechtskurve ins Schleudern und prallte mit der Front gegen die linke Schutzplanke. Zum Unfallzeitpunkt schneite es leicht, die Fahrbahn war winterglatt und schneebedeckt. Die 17-jährige Tochter, die am Beifahrersitz saß, schlug trotz angelegten Sicherheitsgurt mit dem Kopf gegen das Armaturenbrett. Mit dem Verdacht einer leichten Gehirnerschütterung wurde sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Rosenheim verbracht. Der Sachschaden wurde auf ca. 2500 Euro beziffert.

Gegen 20.30 Uhr befuhr ein 46-jähriger Italiener die A8 in Richtung München. Kurz vor der Prienbrücke (zwischen den Anschlussstellen Bernau und Frasdorf) kam er auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und prallte zuerst gegen die rechte und anschließend gegen die Mittelleitplanke. Der Pkw kam entgegen der Fahrtrichtung am rechten Fahrstreifen zum Stehen. Die 74-jährige Mutter des Fahrers, die am Beifahrersitz saß, wurde vom Rettungsdienst mit Verdacht eines Schleudertraumas ins Krankenhaus verbracht. Der Pkw des Italieners war mit Sommerreifen ausgerüstet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Bei den übrigen Unfällen entstand Sachschaden in Gesamthöhe von ca. 8000 Euro.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser