Amphetamin und Kokain im Nachtzug

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Großkarolinenfeld/München - Den „richtigen Riecher“ hatten jetzt Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Rosenheim. Sie erwischten einen Drogenkurier mit fünf Kilo Amphetamin und 290 Gramm Kokain.

Am 23. Oktober gegen 21.30 Uhr unterzogen die Beamten im Nachtzug der DB von München nach Florenz einen 53-jährigen Niederländer einer Personenkontrolle. Der in Haarlem/NL wohnhafte Snackbarbesitzer hielt sich in einem Schlafabteil auf, als die Polizeibeamten auf Höhe Großkarolinenfeld ihn einer im Grenzverkehr üblichen Personenkontrolle unterzogen und dabei auf die Drogen stießen. Er transportierte die 5 kg Amphetamin in einem Zellophanbeutel und die 290 g Kokain in einem mit Paketklebeband umwickelten Beutel „offen“ in seinem Rucksack, ohne das Rauschgift besonders versteckt zu haben.

In seiner Geldbörse führte der allein reisende Tatverdächtige zudem einen gefälschten 20-EUR-Schein mit sich. Die weiteren polizeilichen Ermittlungen wurden von der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift Polizei & Zoll des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) und des Zollfahndungsamtes München (ZFA) übernommen. Die ersten Ermittlungsergebnisse deuten darauf hin, dass der Niederländer als Drogenkurier angeworben wurde und die Ware nach Italien transportieren sollte. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Pressemitteilung des Bayerischen Landeskriminalamt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser