Einen guten Riecher gehabt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rohrdorf/A8 - Einen sprichwörtlich guten Riecher hatte die Autobahnpolizei bei ihrem jüngsten Fall: Sie kontrollierte einen irischen Mitarbeiter einer Teerkolonne - und wurde fündig.

Am Dienstagnachmittag wurde durch eine Streife der Autobahnpolizei Rosenheim ein 22-jähriger irischer Arbeiter, welcher mit seinem Lkw auf der A8 in Richtung Süden unterwegs war, auf Höhe der Anschlussstelle Rohrdorf kontrolliert.

Hierbei stellten die Beamten fest, dass die auf dem Führerschein eingetragene Fahrerlaubnisklasse nicht zum Führen dieses Lkw berechtigte.

Die weitere Überprüfung ergab, dass für diesen in England zugelassenen Lkw kein Versicherungsschutz bestand. Ebenso wurden an dem Lkw gravierende technische Mängel festgestellt, so dass der MAN-Lkw erst nach entsprechenden Reparaturen wieder benutzt werden kann.

Gegen den irischen Bauarbeiter wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von über 1000 Euro wurde der Ire wieder entlassen.

Bereits vor einigen Tagen konnte ebenfalls bei einer Kontrolle einer britischen Teerkolonne ein Fahrer eines Lkw angetroffen werden, welcher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser