Verkehrsunfall mit einem mittelschwerverletzten Kind

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rohrdorf - Ein 71-Jähriger fuhr ungebremst auf das Auto einer 33-Jährigen auf - er war von der Sonne geblendet. Der neunjährige Sogn der Frau wurde im Auto eingeklemmt.

Am 07.04.2011 gegen 15:20 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2359 zwischen Rosenheim und Rohrdorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein 9-jähriges Kind mittelschwer verletzt wurde.

Eine 33-jährige aus der Region fuhr mit ihrem Opel Vectra in Fahrtrichtung Rohrdorf und musste am Bahnübergang vor dem Betriebsgelände der Fa. Hamberger bei Rotlicht halten, da sich auf dem Werksgleis von der Firma Hamberger her ein Zug näherte.

Ein nachfolgender 71-jähriger aus einem Nachbarlandkreis wurde so von der Sonne geblendet, dass er das vor ihm stehende Fahrzeug nicht bemerkte und mit seinem Subaru Forester ungebremst auffuhr.

Der 9-jährige Sohn der Opel- Fahrerin wurde bei dem Unfall eingeklemmt und konnte erst durch einen Ersthelfer befreit werden. Er wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Seine Mutter erlitt einen Schock und ebenfalls leichte Verletzungen.

Der Unfallverursacher selbst blieb unverletzt.An beiden Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden und sie mussten abgeschleppt werden.

Die Unfallstelle war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für etwa 1,5 Stunden total gesperrt. Der Verkehr wurde von der Feuerwehr umgeleitet.

Vor Ort waren u.a. mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes, sowie die Feuerwehren Thansau, Rohrdorf, Schlossberg und Ziegelberg.

Pressebericht der VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser