Drei Unfälle - 14.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Die Polizei hatte am Mittwochmorgen im Raum Wasserburg viel zu tun. In weniger als eine Stunde ereigneten sich gleich drei Unfälle.

Vorfahrt übersehen

Am Mittwoch, 06. März, gegen 07.26 Uhr befuhr eine 18-Jährige aus Höslwang mit ihrem Renault die Staatsstrasse 2079 von Griesstätt kommend in Richtung B15 und fuhr in diese ein und übersah dabei einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten VW Golf.

Es kam auf der Bundesstrasse zum Zusammenstoß der beiden Autos, wobei diese erheblich beschädigt wurden (circa 4500 euro Sachschaden). Personen blieben bei dem Unfall zum Glück unverletzt.

An der Abzweigung aufgefahren

Gegen 07.15 Uhr ereignete sich am Mittwoch Morgen auf der Staatsstraße 2092 im Gemeindebereich Babensham auf Höhe der Abzweigung Schambach ein Auffahrunfall.

Ein 28-jähriger Wasserburger war mit seinem BMW in Richtung Waldkraiburg unterwegs und unterschätzte die winterlichen Straßenverhältnisse. Er konnte sein Auto nicht mehr rechtzeitig hinter einem verkehrsbedingt anhaltenden Fiat einer 49-jährigen Frau aus Wasserburg zum Stehen bringen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro. Das Auto des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden.

Bei Abbiegen kollidiert

Um acht Uhr folgte der nächste Verkehrsunfall, diesmal in der Megglestraße in Reitmehring. Eine 32-jährige Wasserburgerin wollte mit ihrem VW Golf, von der B304 her kommend, nach links in den Parkplatz der Firma Meggle abbiegen. Dabei übersah sie den Suzuki einer entgegenkommenden 42-jährigen Edlingerin. Auch bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden dürfte sich hier auf 5500 Euro belaufen.

Da Fahrzeugflüssigkeit austrat, war die Feuerwehr Attl mit einem mit fünf Mann besetzten Fahrzeug vor Ort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser