Weihnachten bei der Rosenheimer Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Nicht ganz so ruhig waren die Feiertage für die Rosenheimer Polizei. Einige Fälle dürften aber auch die Polizisten zum Schmunzeln gebracht haben - Weihnachten bei der Rosenheimer Polizei:

Die Nacht von Freitag auf Samstag, der Nacht vor Heiligabend, war für die Rosenheimer Polizei nicht ganz so friedlich. In der Innenstadt sowie im Bereich des Aicher-Geländes kam es zu insgesamt vier Körperverletzungsdelikten, die jeweiligen Verletzungen blieben jedoch im Rahmen und erforderten keine größeren ärztliche Versorgung.

Dass Lügen nichts bringt, das wird sich nun ein 22-Jähriger aus Fischbachau auf die Fahnen geschrieben haben. Er beschädigte am Freitagabend in einem Lokal die Jacke eines Gastes. Eine Streife der Rosenheimer Sicherheitswacht wurde vom Gast auf den Vorfall angesprochen und um Hilfe gebeten. Schnell verstrickte sich der Fischbachauer in falsche Angaben, partout log er falsche Personaldaten vor. Eine Streife der Rosenheimer Polizei kam zur Hilfe, hier blieb er aber weiter bei seinem falschen Namen. Wenig später konnten dann aber die echten Daten erhoben werden. Gegen den Mann wird ein Bußgeldverfahren wegen falscher Namensangabe eingeleitet.

Ein 18-Jähriger aus Vogtareuth verwechselte wohl ein Taxi mit dem Auto eines Gastwirtes. In der Burgermühle stieg er am Samstag gegen ein Uhr in seinem stark alkoholisierten Zustand in den Pkw des Gastwirtes. Da der Pkw direkt vor der Eingangstür stand, waren die Türen nicht versperrt. Der Wirt konnte den Fahrer nicht wecken und bat die Polizei um Hilfe. Nur mit Mühe konnte der junge Mann geweckt werden. Anschließend durfte er seinen Rausch in einer Ausnüchterungszelle ausschlafen.

Am 1. Weihnachtsfeiertag gegen 7 Uhr in der Früh fiel ein Pkw einer Streife der Rosenheimer Polizei im Bereich des Ludwigsplatzes auf. Der 24-jährige Fahrer aus Bruckmühl wurde kontrolliert, der Alkoholtest ergab rund 1,5 Promille Alkohol. Der Führerschein wurde gleich an Ort und Stelle einbehalten.

In der Nacht von 1. auf 2. Weihnachtsfeiertag wurden zwei 20- und 21-jährige Rosenheimer beobachtet, wie sie einen Schlitten am Christkindlmarkt entwendeten. Der Schlitten wurde aufwendig entwendet, da es sich um einen Schlitten zur Dekoration eines Standes handelte, der auf dem Dach festgeschraubt war.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa/Polizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser