Wochenendbericht der Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Die Polizei hatte am Wochenende wieder alle Hände voll zu tun. Allein auf der A93 ereigneten sich am Samstag zahlreiche Unfälle.

Auch an diesem Wochenende herrschte im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim wieder reger Reiseverkehr in Richtung Süden, sowie starker Rückreiseverkehr in Richtung München.

Freitag: Stockener Verkehrsfluss

Am Freitag war normales Verkehrsaufkommen zu verzeichnen, jedoch kam es bereits in den Vormittagsstunden des Samstages zu stockendem Verkehr zwischen der Anschlussstelle Bad Aibling und dem Inntaldreieck in Richtung Salzburg.

Auch in der Gegenrichtung zwischen dem Inntaldreieck und Irschenberg floss der Verkehr nur zäh und es kam zeitweilig zu Stauungen.

Auf der A93 in Richtung Kufstein war ebenfalls zähfließender Verkehr zu verzeichnen und auch in der Gegenrichtung zwischen  Kiefersfelden und Oberaudorf stockte der Verkehr zeitweilig.

Am Freitag gegen 13.45 Uhr fiel einer Streifenbesatzung ein italienischer Geländewagen mit Anhänger im Bereich der Anschlussstelle Reischenhart auf, der in Richtung Rosenheim verbotswidrig überholte.

Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 51-jährige italienische Fahrzeugführer nur eine Fahrerlaubnis der Klasse B vorweisen konnte, für ein Anhängergespann mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen, jedoch eine Fahrerlaubnis der Klasse BE benötigt hätte.

Da er diese nicht besaß und obendrein auch noch die Ladung des Anhängers unzureichend gesichert war, wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrer musste eine Sicherheit in Höhe von 500 Euro hinterlegen.

Samstag: vier Autounfälle

Am Samstag waren insgesamt vier Verkehrsunfälle mit einem Gesamtschaden von circa 24.000 Euro zu verzeichnen. Personen wurden hierbei nicht verletzt.

Gegen 11.00 Uhr musste ein 40-jährige Fahrer aus Tschechien kurz nach der Rastanlage Samerberg-Nord in Richtung München verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte eine 22jährige Frau aus dem Landkreis Traunstein zu spät und fuhr mit ihrem auf.

Bei der Räumung und Säuberung der Unfallstelle wurden die Beamten von Kräften des Technischen Hilfswerkes tatkräftig unterstützt. Der Gesamtschaden betrug in diesem Fall etwa 10.000 Euro.

Etwa zur selben Zeit ereignete sich ein Verkehrsunfall im Dienstbereich der Autobahnpolizeistation Holzkirchen, den die 43-jährige Verursacherin jedoch bei der hiesigen Dienststelle meldete.

Kurz vor dem Steigungsbereich des Irschenberges in Richtung Salzburg, der sogenannten Leitzachsenke, wechselte der Fahrer eines weißen Reisebusses der Marke Mercedes aus dem Raum Landsberg am Lech vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Hierbei übersah dieser offensichtlich das daneben befindliche Auto und es kam zu einer leichten seitlichen Berührung.

Obwohl die Geschädigte mit Lichtzeichen und Hupen versuchte, den Busfahrer zum Anhalten zu bewegen, fuhr dieser weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Da das Kennzeichen des Reisebusses bekannt ist, dürfte der Fahrer schnell ermittelt werden.Der Schaden an dem Fahrzeug der Frau wurde auf circa 500 Euro geschätzt.

Auf der A93 in Richtung Kufstein kurz vor Oberaudorf kam es gegen 12.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Geländewagen aus Polen und einem VW Bus aus dem Kreis Brandenburg. Die 44-jährige Polin erkannte zu spät, dass der 45-jährige Fahrer des Busses abbremsen musste und fuhr in dessen Heck.

Die Beschädigungen an den beiden Fahrzeugen wurden mit etwa 6000 Euro beziffert.

Zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs kam es bei einem Verkehrsunfall kurz nach der Anschlussstelle Oberaudorf auf der A93 in Richtung Kufstein.

Der 58-jährige Unfallverursacher aus dem Bereich Pirna äußerte bereits während des Telefonats mit der Notrufannahme der Polizei, dass er eingeschlafen und deshalb auf den Reisebus aufgefahren sei.

Sein Auto wurde dabei im Frontbereich so stark beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht möglich war und das Fahrzeug abgeschleppt werden musste.

In dem Reisebus aus Südtirol, der von einem 48-jährigen Mann gelenkt wurde, befanden sich keine Fahrgäste.

Es wurden auch bei diesem Unfall keine Personen verletzt.

Der Sachschaden wurde auf etwa 7000 Euro geschätzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser