Polizei hält kuwaitische Familien an

10-Jähriger gab sich als erwachsener Mann aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberaudorf - Am Grenzübergang wurden zwei kuweitische Familien aufgehalten, weil die Kinder ohne Kindersitze mitfuhren. 

Während die passrechtliche Überprüfung einer kuweitischen Familie am Grenzübergang Oberaudorf ohne Beanstandungen verlief, erbrachte eine Nachschau auf den hinteren Plätzen des Fahrzeugs insgesamt sechs Kinder ohne Kindersicherungseinrichtungen. Die Familien befanden sich auf einer Einkaufsfahrt nach München, die so mit dem Leihwagen jedoch nicht fortgesetzt werden konnte.

Unabhängig davon kam kurz darauf ein weiterer kuweitischer Staatsangehöriger mit derselben Problematik am Grenzübergang an. Hier waren drei Kinder ungesichert an Bord.

Um die Weiterfahrt zu ermöglichen, nahmen die Beamten der Polizeiinspektion Kiefersfelden Kontakt mit einem österreichischen Autozubehörhändler auf und organisierten neun Kindersitze

Von der Notwendigkeit eines Kindersitzes überzeugt werden musste nun noch ein 10-jähriger Junge, der vorgab, schon ein Mann zu sein. Ordnungsgemäß gesichert konnten schließlich die neun Kinder im Alter zwischen 1 und 11 Jahren mit ihren Eltern die Fahrt fortsetzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser