25.000 Euro Schaden durch Randalierer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Rollläden des Jugendtreffs wurden unter anderem herausgerissen.

Pfaffing - Unbekannte Täter haben im Jugendtreff erheblichen Sachschaden angerichtet. Der entstandene Schaden wird derzeit auf rund 25.000 Euro geschätzt:

Vermutlich um die reine Lust an der Zerstörung ging es einem oder mehreren bislang noch unbekannten Tätern die in zwei aufeinanderfolgenden Nächten im Jugendtreff in Pfaffing erhebliche Schäden angerichtet haben.

"Es wurde nichts gestohlen, Stereoanlage, Getränke, alles blieb im Jugendtreff zurück", berichtet Bürgermeister Lorenz Ostermaier in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses.

In der Nacht vom 4. auf den 5. September machten sich der oder die Täter das erste Mal am Jugendtreff zu schaffen und rissen einen Rollladen ab. Richtig zugeschlagen haben sie jedoch erst in der darauf folgenden Nacht. Rollläden wurden beschädigt oder komplett abgerissen und der Großteil der Fensterscheiben mit einem Stein eingeworfen. Selbst die Scheibe im Innenbereich des Jugendtreffs wurde zertrümmert. Der entstandene Schaden wird derzeit auf rund 25000 Euro geschätzt.

Auffällig sei, so der Bürgermeister, dass sich die Zerstörung wohl gezielt auf den Jugendtreff beschränkte. "Eine umherziehende vandalisierende Gruppe hätte sicher auch vor den beiden anderen Gebäuden nicht halt gemacht", meint er. Es wird vermutet, dass die Täter in der ersten Nacht durch etwas gestört wurden und in der zweiten wiederkamen, um ihr Werk zu vollenden.

Ein Anwohner habe gemeldet, dass sich in letzter Zeit immer öfter eine Gruppe junger Leute in dem Bereich an einer Sitzgruppe treffen würde, um sich zu betrinken. In einer Nacht hätten sie auch eine Rundfahrt mit ihrem Auto über den Sportplatz gemacht. Der Vorschlag die Sitzgruppe zu entfernen, um die Attraktivität des Treffpunktes zu schmälern, stieß im Bauausschuss der Gemeinde Pfaffing auf keine Gegenliebe. "Dadurch verlagert man das Problem nur, die Leute müssen gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden, etwas anderes hilft da nicht", meinte Tobias Forstner.

Um die polizeilichen Ermittlungen zu unterstützen, beschloss der Bauausschuss eine Belohnung in Höhe von 500 Euro auszusetzen für Hinweise die zur Ergreifung des oder der Verantwortlichen für die Tat führen. Auch die Anbringung einer Videoüberwachung am Jugendtreff wird geprüft.

Bürgermeister Lorenz Ostermaier appellierte jedoch auch ganz klar an Beobachter weiterer Vandalismusvorfälle, sich nicht bei dem Versuch die Täter allein zu stellen, in Gefahr zu bringen: "Rufen Sie bei verdächtigen Vorgängen die Polizei und versuchen Sie nicht selbst einzuschreiten", so seine Bitte.

os/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser